Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Corona-Krise in Kroatien: So ist die aktuelle Situation

Corona-Krise in Kroatien: So ist die aktuelle Situation

Kroatien zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Doch in diesem Frühjahr ist an Urlaub kaum zu denken – denn das Land wurde als Risikogebiet eingestuft. Was gilt nun für Urlauber?

Überblick

Bereits 2020 hat Kroatien als eines der ersten Länder Europas wieder Touristen ins Land gelassen. Erst schien sich die epidemiologische Lage in dem Urlaubsland etwas zu entspannen und die ersten Pläne für Tourismus in Kroatien begonnen. Doch wegen steigender Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung Kroatien inklusive der Urlaubsregion Istrien seit Samstag, den 3. April, als Risikogebiet ein.

Wie steht es wirklich um die Infektionszahlen, wie viele Menschen wurden bereits geimpft und welche Maßnahmen gelten in Kroatien? t-online gibt einen Überblick.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Was gilt für Einreise und Urlaub in Kroatien?

Das Auswärtige Amt (AA) warnt aktuell vor Reisen nach Kroatien. Da das Land nun als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde, ändern sich auch die Bestimmungen für Reisende. Wer aus Kroatien nach Deutschland einreist, muss künftig wieder für zehn Tage in Quarantäne, kann sich davon allerdings nach fünf Tagen mit einem zweiten negativen Corona-Test befreien. Der erste Test muss spätestens 48 Stunden nach Einreise erfolgen.

Für EU-Reisende ist das Reisen nach Kroatien mit Einschränkungen möglich. Wenn Sie einreisen, werden allerdings Ihre Kontaktdaten registriert. Um Wartezeiten zu umgehen, wird das bereits im Vorfeld online empfohlen. Zudem müssen Reisende einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Ein PCR-Test kann auch direkt nach der Einreise gemacht werden, muss dann aber selbst bezahlt werden. Ohne Test besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht. Zusätzlich hat Deutschland für alle Reisenden unabhängig vom Reiseziel eine Testpflicht bei der Rückkehr per Flug eingeführt.  

Flüge, Busse und Bahnen nach und in Kroatien verkehren aktuell noch nicht wieder wie vor der Pandemie, es gibt zwar Verbindungen, jedoch ist mit Einschränkungen zu rechnen. 

Welche Corona-Maßnahmen gelten in Kroatien?

Auch in Kroatien gelten strenge Corona-Regeln. Beispielsweise gilt eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern sowie im Freien, sobald ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. 

Cafés und Restaurants haben seit dem 1. März ihre Außenbereiche wieder geöffnet, auch touristische Attraktionen unterliegen verschiedenen Hygieneauflagen. In öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Geschäften ist beispielsweise nur eine bestimmte Anzahl an Personen zugelassen. Abhängig von den Infektionszahlen haben die einzelnen Gespanschaften zudem weitere Maßnahmen erlassen.

Wie hoch sind die aktuellen Infektionszahlen?

Die Halbinsel Istrien war erst am 7. März als eines von ganz wenigen beliebten Urlaubsgebieten in Europa von der Risikoliste des RKI gestrichen worden. Nach drei Wochen hat die Region jetzt aber den ausschlaggebenden Grenzwert wieder überschritten. Als Risikogebiete werden Länder und Regionen mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) eingestuft. Es ist die niedrigste von drei Risikokategorien des RKI.

Insgesamt gab es bisher (Stand: 6. April 2021) laut Johns Hopkins University rund 280.000 bestätigte Coronavirus-Infektionen in Kroatien, 6.000 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19. Zur Einordnung: Kroatien hat rund vier Millionen Einwohner und ist damit in etwa vergleichbar mit Berlin, wo es bisher insgesamt rund 149.000 bestätigte Corona-Infektionen gab. 

Wie viele Menschen sind in Kroatien bereits geimpft?

Laut Johns Hopkins University hat Kroatien bisher (Stand: 6. April 2021) rund 96.000 Menschen vollständig geimpft. Das entspricht nur etwa 2,35 Prozent der kroatischen Bevölkerung, was im Vergleich zu vielen anderen Ländern recht wenig ist. In Deutschland beispielsweise wurden laut Johns Hopkins University bereits rund 4,3 Millionen Menschen (5,2 Prozent) vollständig geimpft, eine erste Dosis haben etwa 14,4 Millionen erhalten. 

Published at Tue, 06 Apr 2021 07:27:31 +0000