Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Die besten Dampfglätter von Tefal, Grundig, Philips und Co. im Vergleich

Die besten Dampfglätter von Tefal, Grundig, Philips und Co. im Vergleich

Dampfglätter sind ähnlich wie herkömmliche Bügeleisen aufgebaut, jedoch deutlich leichter und kompakter. Im Unterschied zu Bügeleisen sind Dampfglätter auf einen Dampfausstoß in vertikaler Position ausgelegt. Daher müssen die zu glättenden Kleidungsstücke nicht auf ein Bügelbrett gelegt werden.

Wofür eignen sich Dampfglätter?

Dampfglätter sind vor allem dafür geeignet, Wäschestücke wie Hemden und Blusen aufzufrischen, beispielsweise wenn sie nach dem Tragen oder dem Transport im Koffer Knitterfalten bekommen haben. Auch dienen sie dem Glätten von hochwertigen Kostümen und Anzügen sowie Gardinen oder anderen Hängestoffen.

Die meisten Dampfglätter sind zudem so handlich, dass sie problemlos auf Reisen mitgenommen werden können.

Viele Geräte besitzen zusätzliche Aufsätze wie zum Beispiel eine Dampfbürste, um Vorhänge, Polstermöbel und Bettwäsche ebenfalls behandeln zu können. Auch Modelle mit Fusselbürstenaufsätzen zur Entfernung von Tierhaaren gibt es.

Wie funktioniert ein Dampfglätter?

Zuerst muss der Wasserbehälter des Geräts befüllt werden, denn nur so kann die Dampfbürste, sobald sie aufgeheizt ist, Dampf erzeugen und die Wäschestücke glätten. Die Aufheizzeit kann einige Minuten betragen, denn der Dampf muss richtig heiß sein, damit er tief in die Fasern des Gewebes eindringen und die Falten in den Textilien glätten kann.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Dampfglätters achten?

  • Dampfleistung: Die Dampfleistung gibt an, wie viele Gramm Wasserdampf der Dampfglätter pro Minute ausstößt. Hierbei sind Werte zwischen 20 und 40 Gramm pro Minute üblich (also geringer als bei Bügeleisen). Wichtig ist ein variabler Dampfausstoß, sodass man diesen für die Behandlung unterschiedlich empfindlicher Stoffe anpassen kann.
  • Aufheizzeit: Die Aufheizzeit gibt an, wie schnell der Dampfglätter aufheizt (Angabe in Sekunden). Bei gelegentlicher Nutzung ist diese Leistungsangabe nicht wirklich ausschlaggebend, da sie sich zumeist kaum unterscheidet.
  • Kabellänge: Je länger das Kabel des Dampfglätters, desto mehr Bewegungsfreiheit haben Sie beim Glätten. Insbesondere beim Bedampfen von Gardinen und Vorhängen benötigt man längere Kabel, um auch bei höheren Decken überall ranzukommen. Reicht das Kabel nicht aus, kann natürlich ein Verlängerungskabel Abhilfe schaffen.
  • Wassertank-Volumen: Wenn Sie nur gelegentlich den Dampfglätter benutzen, reicht ein kleines Modell mit einem Volumen von rund 70 Millilitern aus (wie der Steam&Go von Philips). Größere Geräte haben ein Wassertank-Volumen von rund 200 Millilitern aufwärts, so auch die Dampfglätter von Russell Hobbs und Aicok. Hier ist der Vorteil, weniger oft das Wasser nachfüllen zu müssen, wenn Sie gleich mehrere Kleidungsstücke dampfglätten wollen.

Dampfglätter oder Reisebügeleisen?

Ein Dampfglätter eignet sich durchaus besser als ein Reisebügeleisen für die Nutzung unterwegs: Sie brauchen weder eine feste Unterlage noch eine Bügeldecke, und das Kleidungsstück kann direkt auf dem Bügel geglättet werden.

Ein positiver Nebeneffekt bei der Anwendung eines Dampfglätters ist, dass durch den heißen Dampf nicht nur die Fasern geglättet, sondern auch Gerüche und Bakterien abgetötet werden.

Weitere Artikel

Muss destilliertes Wasser für einen Dampfglätter verwenden werden?

Genau wie bei Bügeleisen wird die Nutzung von destilliertem Wasser bei Dampfglättern empfohlen. Sie funktionieren aber auch mit Leitungswasser. Je nachdem, in welcher Region Sie wohnen, können Sie allerdings sehr kalkhaltiges Wasser haben, sodass die Dampfdüsen mit zunehmender Nutzung verkalken.

Manche Dampfglätter verfügen über intelligente Anti-Kalk-Funktionen, sodass Sie unabhängig von der Wasserqualität Ihrer Region das Gerät unbeschwert verwenden können.

Achtung: Ein Dampfbügler gehört (ebenso wie ein Bügeleisen) nicht in Kinderhände. Da der Steamer rund 100 Grad heißen Dampf ausstößt, ist das Verletzungsrisiko hoch. Auch Erwachsene sollten im Umgang mit Dampfglättern Vorsicht walten lassen. Testen Sie niemals, ob der Dampf heiß genug ist, indem Sie Ihre Hand davor halten. Überprüfen Sie vorab, dass der Stoff nicht zu empfindlich für die Behandlung ist.

Published at Sat, 14 May 2022 16:36:00 +0200