Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Geheimtipps zum Reisen: Hier herrscht noch kein Massentourismus

Geheimtipps zum Reisen: Hier herrscht noch kein Massentourismus

Die Bauwerke in Tirana stehen den griechischen Bauten in nichts nach und die albanische Riviera hat ebenso schönes mediterranes Ambiente zu bieten. Besonders empfehlenswert ist der Nationalpark Butrint mit der antiken Stätte, die zum Unesco-Welterbe zählt. Für Wanderer bietet Albanien zudem eine spannende Berglandschaft und den Nationalpark Llogara.

Besonders positiv: Nirgends gibt es Touristenmassen und noch dazu ist Albanien günstig. Sowohl der Urlaub selbst als auch Speisen oder Sehenswürdigkeiten vor Ort gibt es für kleines Geld. Ein weiterer Pluspunkt für den Urlaub in Albanien ist die Nähe: Sie fliegen beispielsweise von Berlin nach Tirana nur rund zwei Stunden.

Adria-Küste in Montenegro statt Kroatien erleben

Kotor in Montenegro: Wem es in Kroatien zu touristisch ist, der findet besonderen Adria-Charme in Montenegro.
Kotor in Montenegro: Wem es in Kroatien zu touristisch ist, der findet besonderen Adria-Charme in Montenegro. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Auch Kroatien ist ein beliebter Urlaubsort für die Deutschen. Wer es weniger überfüllt mag, liegt beim Nachbarland Montenegro richtig. Das Land der sogenannten schwarzen Gebirge eignet sich für Wanderungen ebenso wie für Radtouren oder auch die Reise mit dem Auto.

Zum Wandern empfiehlt sich vor allem das Rumija Gebirge sowie der Nationalpark Lovcen. Mit dem Rad können Sie zudem den Nationalpark Skardarsee erkunden und zu einem der wichtigsten Pilgerorte am Balkan radeln: dem Felsenkloster Ostrog. Ebenfalls ideal für eine Radtour ist der Ort Kotor, dort sind Autos tabu und Sie können den Blick über die Adria auf die schwarzen Berge schweifen lassen.

Wie auch Kroatien lockt Montenegro mit wunderschönen kleinen Küstenorten, malerischen Buchten, tollen Stränden und klarem Wasser auch Badefans. Deshalb wird Montenegro auch gerne als „Perle der Adria“ bezeichnet. Und das Land weiß seine Schätze zu würdigen: Bereits seit 1991 ist Montenegro der erste erklärte Umweltstaat der Welt. So soll die reiche Natur des Landes besonders geschützt werden.

Fernreise nach Kambodscha statt Thailand unternehmen

Wer eine Fernreise nach Südostasien plant, denkt zuallererst wohl an Thailand. Dort erwarten Reisende Exotik, Hitze, traumhafte Strände und kulturelle Höhepunkte. Aber eben auch Massentourismus. Anders sieht das im Nachbarland Kambodscha aus – das trotzdem ähnliches zu bieten hat.

Angkor Wat in Kambodscha: Wer Exotik, fremde Kulturen und tolle Strände sucht, wird auch in Kambodscha fündig.
Angkor Wat in Kambodscha: Wer Exotik, fremde Kulturen und tolle Strände sucht, wird auch in Kambodscha fündig. (Quelle: f9photos/getty-images-bilder)

Auch in Kambodscha gibt es beeindruckende Tempel, üppige Natur und kulturelle Schätze. Die Inseln vor der Küste Kambodschas sind zudem noch unberührte Paradiese. Zu den Höhepunkten eines Kambodscha-Urlaubs zählen zudem die Hauptstadt Phnom Penh, die Tempel von Angkor, der Tonle Sap See und der Besuch der Provinz Battambang, wo es den besten Reis der Welt geben soll.

Published at Sun, 08 May 2022 12:58:14 +0200