Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Reisebarometer 2022: Urlaubsboom nach Corona-Flaute

Reisebarometer 2022: Urlaubsboom nach Corona-Flaute

„Obwohl 2022 definitiv kein Last-Minute-Jahr ist. Wer sparen will, bucht so früh wie möglich. Das gilt auch jetzt schon für den Herbst und Winter.“

Deutsche geben mehr Geld für Urlaub aus

Die Analyse zeigt auch, dass sich die Reisenden in diesem Sommer teureren Urlaub leisten.

Sie geben demnach im Schnitt 51 Prozent mehr für ihren Hotelaufenthalt aus. Dabei buchten sie insbesondere höhere Hotelkategorien und mehr All-Inclusive-Verpflegung.

Urlauber investieren in Sterne-Kategorien

Hotels mit drei oder weniger Sternen werden seltener gebucht als vor der Pandemie: Im Sommer 2019 entschieden sich noch 40 Prozent der Gäste für diese Kategorien. In diesem Jahr bucht lediglich etwas mehr als ein Viertel Unterkünfte mit weniger als vier Sternen.

Mehr als die Hälfte der Gäste fährt in diesem Sommer in ein Vier-Sterne-Hotel. Auch die Nachfrage nach Fünf-Sterne-Hotels ist gestiegen: Diesen Sommer macht jeder fünfte Gast Urlaub in einem 5-Sterne-Hotel.

Preis-Leistungsverhältnis ist besonders wichtig

Auch die Stiftung für Zukunftsfragen hat sich mit dem Reiseverhalten der Menschen auseinandergesetzt. In einer Studie untersuchten sie die 20 wichtigsten Anforderungen, die ein Reiseziel für Urlauber erfüllen muss.

Obwohl die Menschen bereit sind, mehr für den Urlaub zu zahlen, behalten sie die Preise auch weiterhin im Blick: Laut der Umfrage sei für mehr als die Hälfte der Befragten das Preis-Leistungs-Verhältnis der ausschlaggebende Punkt bei der Entscheidung für ein Reiseziel.

Außerdem sind die Landschaft der Reisedestination sowie ein gutes kulinarisches Angebot wichtige Variablen.

Wunsch nach mehr Genuss im Urlaub

Neben mehr Komfort gönnen sich die Urlauber in diesem Sommer auch mehr Genuss: Aus der Analyse von Dertour geht hervor, dass im Jahr 2019 lediglich elf Prozent der Gäste All-inclusive-Verpflegung wählten. In diesem Sommer ist der Anteil fast doppelt so hoch wie vor drei Jahren.

Ein Fünftel der Urlauber gönnt sich also das volle Genuss-Programm und entscheidet sich damit für den Rundum-Sorglos-Verwöhnurlaub ohne Zusatzkosten für Verpflegung am Urlaubsort.

Menschen reisen länger

Außerdem fand Dertour heraus, dass die Gäste im Sommer 2022 im Durchschnitt länger verreisen als noch 2019.

Über alle Reisearten und -ziele hinweg ist die durchschnittliche Reisedauer gestiegen und hat sich damit um knapp einen Tag verlängert.

Insbesondere Städtereisen sind länger geworden: Die durchschnittliche Dauer der Städtereisen innerhalb Deutschlands ist gegenüber 2019 um rund ein Drittel gestiegen.

Eine längere Auszeit gönnen sich die Gäste in diesem Jahr auch beim Badeurlaub auf der Mittel- und Fernstrecke. Er dauert nun im Durchschnitt 13,5 Tage und damit fast einen einen Tag länger als 2019.

Published at Sat, 30 Jul 2022 16:50:00 +0200