Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Touristenfallen in Rom: Vorsicht, diese zehn sind die schlimmsten | Überblick

Touristenfallen in Rom: Vorsicht, diese zehn sind die schlimmsten | Überblick

Vorsicht ist zudem geboten, wenn vor dem Restaurant jemand mit einem Menü in der Hand ins Restaurant einlädt. In diesen Restaurants ist die Qualität oft schlecht und die Preise sind überteuert.

2. Sehenswürdigkeiten besser vorab buchen

Kolosseum, Vatikan oder Forum Romanum sind weltbekannt und beliebt bei Touristen. Deshalb bietet es sich an, sich bereits vorab über Öffnungszeiten, Preise und Tickets zu informieren und im Idealfall bereits Eintrittskarten online zu buchen. Denn vor allem vor den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gibt es immer wieder illegale Ticketverkäufer, die Sie aus der Warteschlange locken, um überteuerte Eintrittskarten zu verkaufen.

Kollosseum in Rom (Symbolbild): Kaufen Sie Tickets für die größten Sehenswürdigkeiten am besten vorab online.
Kollosseum in Rom (Symbolbild): Kaufen Sie Tickets für die größten Sehenswürdigkeiten am besten vorab online. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)

Zudem sparen Sie mit einer Vorabbuchung viel Zeit, die Sie sonst in Warteschlangen verschwenden, im schlimmsten Fall stehen Sie lange an und kommen dann doch nicht mehr an die Reihe. Und: Häufig gibt es sogar Rabatte, wenn Sie online buchen.

3. Passende Kleidung für den Vatikan

Wie bei vielen anderen Gotteshäusern gibt es auch für den Petersdom und den gesamten Vatikanstaat eine Kleiderordnung, an die Sie sich besser halten sollten. Denn wer in zu freizügiger Kleidung anreist, wird im schlimmsten Fall gar nicht hineingelassen.

Das haben sich zudem viele fahrende Händler zu Nutze gemacht: Sie bieten überteuerte Kleidung für Touristen an, die nicht passend gekleidet sind.

4. Vorsicht vor illegalen Taxi-Unternehmen

Wie in vielen Touristen-Städten gibt es auch in Rom Probleme mit illegalen Taxis. Die Fahrer verlangen häufig ein Vielfaches des normalen Taxi-Preises und werden schnell ungehalten, wenn Sie sich weigern, die hohe Summe zu zahlen.

Achten Sie daher immer darauf, dass Sie ein offizielles Taxi-Unternehmen buchen und zahlen Sie am besten mit Kreditkarte. Im besten Fall aber erkunden Sie Rom zu Fuß oder über öffentliche Verkehrsmittel.

5. Wasser aus Brunnen trinken

Überall an beliebten Plätzen in Rom gibt es kleine Getränkewagen und Souvenirstände mit Getränken, die teils zu horrenden Preisen verkauft werden. Gerade bei den hohen Temperaturen, die in Rom häufig im Sommer herrschen, sind viele Touristen darüber dankbar.

Allerdings sind die teuren Getränkewagen gar nicht notwendig: Überall in Rom gibt es kostenloses Trinkwasser an Brunnen. Sie benötigen also nur eine kleine Flasche oder ein Glas und können sich dort kostenlos erfrischen.

6. Touristenfallen in Bars und Restaurants

Auch Bars und Restaurants in Rom freuen sich über Touristen – und nutzen deren Unwissenheit teilweise aus. Deshalb sollten Sie auf einige Dinge achten, bevor Sie etwas essen oder trinken gehen.

In einer Bar ist es beispielsweise häufig so, dass Kaffee und Gebäck sehr günstig sind – allerdings nur, wenn es auch im Stehen an der Bar verzehrt wird. Setzen Sie sich hingegen an einen der Tische, kann der Preis deutlich steigen. Oft gibt es auch zwei Preislisten: „al banco“ (an der Bar) und „al tavolo“ (am Tisch).

Published at Sat, 16 Jul 2022 11:30:57 +0200