Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Urlaub mit Hund: Tipps und Tricks – darauf sollten Sie achten

Urlaub mit Hund: Tipps und Tricks – darauf sollten Sie achten

Achtung
Wenn Sie mit Ihrem Hund in Ihrer Ferienwohnung übernachten, benötigt Ihr Vierbeiner unbedingt eine Hundehaftpflichtversicherung.

Sind Hunde auf dem Campingplatz erlaubt?

Nicht auf jedem Campingplatz sind Hunde erlaubt. Es gibt jedoch Stellplätze für Wohnmobile und Zelte, die Hunde erlauben, oder zumindest einen Bereich haben, in dem Hunde willkommen oder teilweise gestattet sind. Hier sollten Sie sich mit Ihrem Hund dann in den entsprechenden Bereichen aufhalten und diese nicht übertreten.

Wie viel kostet ein Hund im Hotel?

Die Übernachtung in einem Hotel mit Hund ist selten kostenlos. Häufig fallen pro Tag bestimmte Zusatzgebühren an. Sie liegen durchschnittlich bei zwanzig Euro. In einigen Hotels fällt auch eine Reinigungsgebühr an.

Achten Sie bei der Wahl des Hotels auch darauf, ob Hunde nur geduldet oder willkommen sind. Gibt es einen Hundeplatz? Können Sie Ihren Hund mit in das Restaurant nehmen? Sind weitere Hundebesitzer im Hotel?
All diese Fragen sollten Sie sich oder dem Reiseveranstalter vorab stellen.

Achtung
Wenn Sie mit Ihrem Hund in einem Hotel übernachten, benötigt dieser unbedingt eine Hundehaftpflichtversicherung.

Was muss ich für die Reise mit meinem Hund wissen?

Möchten Sie mit Ihrem Hund ins Ausland verreisen, ist ein ausreichender Impfschutz wichtig. Innerhalb Deutschlands entfällt aufgrund der Standardimpfung diese Regelung zwar, doch für manche Reisen ins Ausland bedarf es sogar eines EU-Heimtierausweises mit bestimmten Impfnachweisen, um mit Ihrem Hund einreisen zu dürfen.

Warum benötigt mein Hund einen Heimtierausweis?

Neben einem ausreichenden Impfschutz bestehen in einigen Ländern für Ihren Hund bestimmte Einreisebestimmungen. Innerhalb der Europäischen Union sind die Einreisebestimmungen für Hunde nahezu überall vereinheitlicht. Für den Grenzübertritt innerhalb der EU mit Ihrem Hund benötigen Sie den Heimtierausweis. Dieser blaue Ausweis, den alle deutschen Tierärzte ausstellen dürfen, dient in erster Linie der Tollwutvorbeugung. Der Heimtierausweis gibt an, dass Ihr Tier über einen wirksamen Impfschutz verfügt. Wichtig ist, dass das Dokument Ihrem Tier eindeutig zugeordnet ist. Das bedeutet, dass Ihr Hund einen Mikrochip oder eine entsprechende Tattowierung mit der Kennzeichnungsnummer, die auch im Ausweis vermerkt ist, verfügt.

Die Kosten für die Ausstellung des Heimtierausweises sind in der Gebührenordnung für Tierärzte (GTO) geregelt.

Hund: Auch der Vierbeiner sollte sich im Urlaub wohl fühlen.
Hund: Auch der Vierbeiner sollte sich im Urlaub wohl fühlen. (Quelle: Chalabala/getty-images-bilder)

Heimtierausweise – Wichtige Ausnahmen und Sonderregelungen

Der Heimtierausweis ist in den meisten EU-Ländern, darunter auch Norwegen, Schweiz, Island sowie in den Kleinstaaten Liechtenstein, Monaco, Andorra, San Marino und der Vatikanstadt, gültig.

Ausnahmen bilden jedoch Großbritannien, Irland, Schweden und Malta. In diesen Ländern ist während der Schutzfrist zusätzlich ein Tollwutbluttest notwendig. Außerdem müssen Sie nachweisen können, dass Behandlungen gegen Bandwürmer und Zecken vorliegen, rät die „Bundestierärztekammer“ auf ihrer Internetpräsenz. (Winterurlaub mit Hund: Tipps zu Planung und Zielen)

Loading…

Loading…

Loading…

Published at Thu, 19 May 2022 08:14:00 +0200