Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Welche Corona-App ist die Bessere für Reisende?

Welche Corona-App ist die Bessere für Reisende?

Der Impfnachweis wird für den Urlaub bald wichtiger als der Reisepass. Zur Verfügung stehen im Wesentlichen zwei Apps. Spielt es eine Rolle, in welcher App ich den digitalen Impfpass speichere?

Überblick

Zwei Apps, ein Ziel: Wie unterscheiden sie sich? Wir vergleichen Corona-Warn-App und CovPass-App auf ihre Tauglichkeit für den nächsten Urlaub. 

Der Zweck der beiden Apps

Die primäre Aufgabe der CovPass-App ist die eines Speichers für den digitalen Impf-oder Genesenen- sowie aktuellen Testnachweis.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Die Corona-Warn-App dagegen wurde 2020 eigentlich dafür entwickelt, Kontakte nachzuverfolgen. Längst können aber auch dort der digitale Impfpass beziehungsweise Nachweise für die Genesung oder aktuelle Testungen hinterlegt werden.

Gemeinsamkeiten der Corona-Apps

In beide Apps lassen sich die offiziellen digitalen Covid-Zertifikate der EU, wie sie beispielsweise von Apotheken, Arztpraxen und Impfzentren ausgestellt werden, einlesen. Mit beiden Apps lässt sich hinterher etwa gegenüber Hotels, Restaurants und Airlines der Impfstatus nachweisen. In beiden Apps können auch negative Tests oder eine durchgemachte Corona-Infektion hinterlegt werden.

Beide Apps speichern die Impfbescheinigung nur lokal auf dem Smartphone. In beiden Fällen empfiehlt die Bundesregierung, zusätzlich die ursprünglichen QR-Codes auf Papier aufzubewahren, um sie zum Beispiel beim Handywechsel erneut einscannen zu können. Herausgeber beider Apps ist das Robert Koch-Institut im Auftrag der Bundesregierung.

Die Vorteile der Corona-Warn-App

Corona-Warn-App: Einst nur für die Kontakt-Nachverfolgung entwickelt, kann die App mittlerweile auch digitale Impfpässe, Genesenen-Nachweise oder aktuelle Testungen speichern.   (Quelle: imago images/Lobeca/Felix Schlikis)Corona-Warn-App: Einst nur für die Kontakt-Nachverfolgung entwickelt, kann die App mittlerweile auch digitale Impfpässe, Genesenen-Nachweise oder aktuelle Testungen speichern. (Quelle: Lobeca/Felix Schlikis/imago images)

Die Corona-Warn-App bietet über den Nachweis von Impf- und Teststatus hinaus zusätzliche Funktionen: Da ist zum einen die Risikoermittlung: Die App informiert anonym und schnell darüber, wenn sich der Besitzer in der Nähe eines Infizierten aufgehalten hat, der ebenfalls diese App verwendet.

Außerdem liefert sie tagesaktuelle Informationen zum Infektionsgeschehen: die lokale Inzidenz, die Hospitalisierungsrate und die Zahl der Covid-19-Erkrankten auf Intensivstationen. Schließlich kann die Corona-Warn-App seit November 2021 auch die Codes der Luca-App zur Eventregistrierung lesen (umgekehrt geht das nicht). Und seit Januar 2022 kann die Corona-Warn-App auch die Impf- oder Genesenenzertifikate sowie einen digitalen Testnachweis in einen Gesamtstatus zusammenfassen.

Der Status (z.B. „3G“ oder „2G+“) steht rechts unter dem neuesten Impfzertifikat. Damit sind auch Einreisen weniger aufwendig. Erst für ein künftiges Update vorgesehen ist die Berücksichtigung von Booster-Impfungen. Wer geboostert ist, hat in Deutschland und anderen Ländern diverse Vorteile; die App kann diesen Gesamtstatus aber (noch) nicht abbilden. Man muss dann eben die drei Impfnachweise hintereinander herzeigen.

Die Vorteile der CovPass-App

Zusätzliche Funktionen hat die CovPass-App nicht. Sie kann eigentlich nur Impf- und Genesenenzertifikate sowie Testergebnisse einlesen und in der Folge nachweisen. Aber auch das kann manchmal ein Vorteil sein: In der CovPass-App findet jeder sofort seinen Statusnachweis, während die diversen Bereiche der Corona-Warn-App nicht jedem Kontrolleur im Ausland sofort einsichtig sind (Tipp: unten auf „Zertifikate“ tippen.)

CovPass-App: Die Hauptfunktionen sind Impf- und Genesenenzertifikate sowie Testergebnisse einlesen und nachweisen.  (Quelle: imago images/Lobeca/Felix Schlikis)CovPass-App: Die Hauptfunktionen sind Impf- und Genesenenzertifikate sowie Testergebnisse einlesen und nachweisen. (Quelle: Lobeca/Felix Schlikis/imago images)

Kann man auch Zertifikate anderer Personen laden?

Ja, das ist in beiden Apps möglich. In der CovPass-App funktionierte das von Anfang an, in der Corona-Warn-App seit der Version 2.5. Das ist beispielsweise sinnvoll bei gemeinsam Reisenden, falls einem der Handys mal der Strom ausgeht.

Mit welcher App kann man in Europa reisen?

Da nehmen sich die beiden Apps nichts. Innerhalb Europas ist das Reisen sowohl mit der Corona-Warn-App als auch mit der CovPass-App sichergestellt. Schließlich nutzen beide Apps das gemeinsame europäische Zertifikat, das von der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz ausgestellt wird.

Wie sieht es außerhalb Europas aus?

Auch hier hat keine der beiden Apps Vorteile. „Zur Anerkennung von Impfungen auf internationaler Ebene (außerhalb der EU) laufen derzeit noch die Gespräche“, stellt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Webseite fest. Offiziell haben sich 60 Nicht-EU-Länder dem digitalen Covid-Zertifikatsystem der EU angeschlossen.

Zur Liste. In der Praxis sind aber keine Länder bekannt, die das EU-Zertifikat nicht anerkennen. Die Gültigkeit für die USA bestätigt das Auswärtige Amt z.B. auf dieser Seite.

Wie kann man die Gültigkeit für ein geplantes Reiseland prüfen?

Unter „Gültigkeit für Reisen prüfen“ kann in der CovPass-App und unter „Reisegültigkeit prüfen“ unter dem neuesten Zertifikat in der Corona-Warn-App vor Beginn einer Reise geprüft werden, ob das Zertifikat in dem jeweiligen Land gültig ist. Hierfür wird das Reiseziel sowie das Einreisedatum eingegeben. Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich die Einreiseregeln jederzeit ändern können.

Das Europäische Verbraucherzentrum empfiehlt unabhängig vom Ergebnis, „sowohl mit einem ausgedruckten QR-Code, als auch mit einer digitalen App-Version zu reisen. Immer benötigt wird bei Einreise in anderes EU-Land ein Personalausweis oder ein Reisepass.“

Lieber CovPass-App oder Corona-Warn-App? Solange der QR-Code funktioniert, sind beide Apps zum Reisen empfehlenswert.  (Quelle: imago images/Lobeca/Felix Schlikis)Lieber CovPass-App oder Corona-Warn-App? Solange der QR-Code funktioniert, sind beide Apps zum Reisen empfehlenswert. (Quelle: Lobeca/Felix Schlikis/imago images)

Spielt es also eine Rolle, welche App ich benutze?

Beide Anwendungen erfüllen denselben Zweck und können als Impfnachweis in Deutschland und im europäischen Ausland verwendet werden. Es ist natürlich auch möglich, beide Apps simultan zu nutzen. Schließlich kann der QR-Code beliebig oft eingescannt werden.

Fazit

Wem es nur um den Nachweis der Impfung allein geht, der ist mit der CovPass-App gut bedient. Wer eine Gesamtlösung haben möchte, fährt mit der Corona-Warn-App besser. Generell spricht aber auch nichts dagegen, beide zu installieren – und in beide den Impfnachweis hineinzuladen. Wer es nicht so mit den digitalen Helfern hat, kann auch einfach weiter das gute alte gelbe Impfheft oder den ausgedruckten QR-Code ganz ohne Smartphone verwenden.

Published at Sun, 13 Feb 2022 11:18:00 +0100