Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Corona-Krise: Diese Reiseziele sind zu Ostern besonders beliebt

Corona-Krise: Diese Reiseziele sind zu Ostern besonders beliebt


Bald sind wieder Osterferien – und trotz Corona-Krise und Ukraine-Krieg planen viele Deutsche einen Urlaub. Eine Auswertung zeigt, welche Ziele dabei am gefragtesten sind.

Noch rund einen Monat dauert es, dann feiern wir wieder das Osterfest. Um die Feiertage herum gibt es auch 2022 wieder Osterferien. Und trotz der aktuellen weltpolitischen Lage und der weiter andauernden Pandemie trauen sich viele Deutsche wieder, Reisen zu buchen.

Der Anbieter für Ferienwohnungen „Hometogo“ hat daher ausgewertet, welche Ziele in diesem Jahr besonders beliebt sein könnten. Dazu wurden mehr als 2,2 Millionen Suchanfragen ausgewertet. 

Foto-Serie mit 10 Bildern

Top 10 Reiseziele für Ostern 2022

Auch, wenn Deutschland-Urlaub insgesamt weiter ganz oben auf der Liste der beliebtesten Osterziele 2022 steht, haben drei deutsche Regionen Plätze eingebüßt. Beliebter geworden sind hingegen vor allem Mallorca, Österreich und der Gardasee.

Die Deutschen scheinen sich in diesem Jahr wieder mehr ins Ausland zu wagen als noch 2021. Ein Überblick über die zehn beliebtesten Reiseziele 2022 und ihre Platzierung im Vergleich zum Jahr 2021: 

  1. Deutschland (2021 noch auf Platz 2)
  2. Deutsche Ostsee (Platz 1) 
  3. Dänemark (Platz 4)
  4. Niederlande (Platz 5) 
  5. Deutsche Nordsee (Platz 3)
  6. Mallorca (Spanien) (Platz 12) 
  7. Italien (Platz 7) 
  8. Bayern (Platz 6) 
  9. Österreich (Platz 26) 
  10. Gardasee (Italien) (Platz 23) 

Konzentriert man sich bei der Platzierung auf Länder und unterscheidet nicht mehr nach einzelnen Regionen, ergibt sich folgende Platzierung: 

  1. Deutschland
  2. Niederlande
  3. Dänemark
  4. Italien 
  5. Spanien 
  6. Frankreich 
  7. Österreich 
  8. Kroatien 
  9. Schweden
  10. Polen 

Wie ist die Corona-Situation in den beliebtesten Reisezielen? 

Achtung: Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurden zuletzt am 11. März 2022 aktualisiert. Für tagesaktuelle, detaillierte Informationen zu Ihrem Urlaubsziel wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Reiseanbieter oder informieren sich beim Auswärtigen Amt. 

Aktuell gelten für das beliebteste Oster-Reiseziel Deutschland keine innerdeutschen Reisebeschränkungen, wie es beispielsweise noch vor einem Jahr der Fall war. Wer aus Norddeutschland Urlaub in Bayern plant oder aus dem Westen gern an die Ostsee oder Nordsee fahren möchte, dem steht die Reise frei. Auch in Hotels und anderen Unterkünften gibt es mittlerweile keine Beschränkungen mehr.

Da die Osterferien nach dem 20. März beginnen, könnten dann sogar 3G-Regelungen aufgehoben sein, sodass für eine Übernachtung oder auch einen Restaurantbesuch kein Nachweis mehr notwendig ist. 

Auch die Niederlande auf Platz 2 der beliebtesten Oster-Reiseziele der Deutschen haben die Einreiseregelungen deutlich gelockert. Aktuell gilt Deutschland noch als Hochrisikogebiet, deshalb gilt für alle Reisenden ab zwölf Jahren die 3G-Regelung für die Einreise in unser Nachbarland. Innerhalb der Niederlande gilt die 3G-Regel aktuell unter anderem für Veranstaltungen in Innenräumen. Zudem gilt eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen und Haltestellen sowie im Flugzeug und am Flughafen.

Die Niederlande erreichten erst im Februar einen neuen Rekord an täglichen Neuinfektionen mit mehr als 380.000. Aktuell (Stand: 11. März 2022) ist die Zahl auf rund 74.000 gesunken. Zuletzt gab es 41 neue Todesfälle. In unserem Nachbarland sind etwa 71 Prozent der Gesamtbevölkerung geimpft. 

Bereits seit dem 1. März gelten in Dänemark keinerlei Einreiseregelungen mehr für Urlauber aus der Europäischen Union. Auch die Corona-Beschränkungen im Land selbst wurden vollständig aufgehoben. Geschäfte, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen sind wieder ganz normal geöffnet. Nur für den Zugang zu Gesundheitseinrichtungen gilt weiterhin die 3G-Regelung.

In unserem nördlichen Nachbarland gab es zuletzt (Stand: 11. März 2022) rund 14.000 tägliche Neuinfektionen und 40 Todesfälle. Mittlerweile sind mehr als 81 Prozent der Dänen gegen das Coronavirus geimpft. 

Wer über Ostern nach Italien reisen möchte, muss vor der Einreise ein Online-Gesundheitsformular ausfüllen. Zusätzlich gilt für die Einreise die 3G-Regelung für alle ab sechs Jahren. In Italien gilt weiterhin der gesundheitliche Notstand, je nach Pandemielage gelten in den einzelnen Regionen daher unterschiedlich strenge Corona-Maßnahmen. Für ganz Italien hingegen gilt die 2G-Regelung für Hotels und Beherbergung sowie in Restaurants und Bars, Freizeiteinrichtungen, dem ÖPNV und bei Veranstaltungen. Zusätzlich gilt vielerorts die FFP2-Maskenpflicht.

In Italien gab es zuletzt (Stand: 11. März 2022) rund 55.000 tägliche Neuinfektionen und 136 Tote. Knapp 80 Prozent der Gesamtbevölkerung sind bereits vollständig geimpft. 

Auch für den Osterurlaub in Spanien wird zunächst ein Gesundheitsformular fällig. Da Deutschland aktuell als Risikogebiet gilt, benötigen Urlauber entweder einen negativen Corona-Test, einen Impf- oder einen Genesenennachweis. Je nach Region gelten unterschiedlich strenge Corona-Regeln. So gelten auf den Kanaren beispielsweise Beschränkungen in der Gastronomie, bei privaten Treffen und Veranstaltungen. Landesweit gilt unter anderem eine Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen.

Aktuell (Stand: 11. März 2022) gibt es in Spanien täglich rund 20.000 Corona-Neuinfektionen und zuletzt 85 Todesfälle. Mehr als 83 Prozent der Gesamtbevölkerung sind bereits vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. 

Published at Sun, 13 Mar 2022 15:01:39 +0100