Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Stau in den Sommerferien: Auf diesen Autobahnen staut es sich

Stau in den Sommerferien: Auf diesen Autobahnen staut es sich

Das sind besonders belastete Strecken

Größere Staus gab es nach Angaben des Autoclubs am Samstag unter anderen:

  • auf der A1 zwischen Bremen und Lübeck: Hier staute es sich auf 20 Kilometern Länge.
  • Mit längeren Wartezeiten mussten auch Reisende auf der A8 rechnen. Der Reiseverkehr zwischen München und Salzburg sorgte für stockenden Verkehr auf 22 Kilometern Länge.
  • Auch auf der A7 in Richtung Hamburg lief der Verkehr nur langsam.
  • Vermehrt kam es auch zu Verzögerungen auf der A24 zwischen Kremmmen und Neuruppin: Auf 19 Kilometern Länge staute es sich hier.

Stauprognose im Ausland

Auch im Ausland werde die Autofahrt zeitweise zur Geduldsprobe, warnte kürzlich der ADAC. „Auf der Tauern-, Fernpass-, Arlberg-, Rheintal-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route sowie den Fernstraßen von und zu den italienischen, französischen und kroatischen Küsten wird die Kolonne abschnittsweise zum Erliegen kommen.

Entlang der Inntal-, Tauern- und Brennerautobahn in Österreich ist wegen der Sperre von Ausweichrouten mit zusätzlich erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.“ An den Grenzen sollten lange Wartezeiten eingeplant werden, vor allem nach Slowenien, Kroatien, Griechenland und in die Türkei und zurück.

Auch die Autobahngrenzübergänge Suben (A3 Linz – Passau), Walserberg (A8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A93 Kufstein – Rosenheim) seien besonders staugefährdet.

Stau vermeiden: Das rät der ADAC

Besonders am Samstagvormittag und Sonntagnachmittag seien viele Reisende auf den Straßen, sagte der ADAC-Sprecher. Urlauber sollten daher, wenn möglich, bereits in den frühen Morgenstunden ihre Reise antreten oder auf alternative Routen ausweichen.

Published at Sat, 30 Jul 2022 14:55:40 +0200