Lastminute Kreuzfahrten

Kreuzfahrten

Tempolimit in Italien: So schnell dürfen Sie fahren

Tempolimit in Italien: So schnell dürfen Sie fahren

Mit dem Auto nach Rom oder samt Wohnmobil an den Gardasee: Italien ist gerade noch nah genug, um auf den Flieger zu verzichten. Vor Ort stellt sich dann allerdings eine wichtige Frage: Wo liegen Tempolimits?

Überblick

Wer mit dem eigenen Auto, einem Mietwagen oder dem Camper in den Urlaub fährt, steht irgendwann immer vor der Frage, welche Verkehrsregeln dort eigentlich gelten. Italien-Urlauber sollten vor allem auf die erlaubte Höchstgeschwindigkeit achten, die sich teils deutlich von der in Deutschland unterscheidet. Was gilt wo und für wen? 

Welches Tempolimit gilt in Italien innerorts? 

Sind Sie in Italien mobil unterwegs, gilt innerorts wie auch in Deutschland eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde. Diese Höchstgeschwindigkeit gilt sowohl für normale Pkw als auch für Motorräder, Wohnmobile sowie Gespanne. 

Foto-Serie mit 7 Bildern

Welches Tempolimit gilt in Italien außerorts? 

Außerorts gilt anders als in Deutschland überall die Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h für Pkw, Motorräder und leichte Wohnmobile bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. 

Schwerere Wohnmobile hingegen dürfen außerorts höchstens 80 km/h schnell fahren, wer mit einem Gespann aus Auto und Wohnwagen unterwegs ist, sollte bei 70 km/h auf die Bremse treten. 

Welches Tempolimit gilt in Italien auf Schnellstraßen und Autobahnen? 

Auch auf Schnellstraßen in Italien gibt es einen Unterschied beim Tempolimit je nach Fahrzeug. So dürfen Sie mit dem Pkw, Motorrad oder leichtem Wohnmobil bis zu 110 km/h schnell fahren, während schwere Wohnmobile maximal 80 km/h schnell fahren dürfen. Wohnwagengespanne hingegen dürfen auch hier maximal 70 km/h schnell fahren. 

Auf Autobahnen gelten insgesamt höhere Höchstgeschwindigkeiten, anders als in Deutschland gibt es aber ein Tempolimit. Für Autos, Motorräder und leichte Wohnmobile liegt dieses bei 130 km/h. Schwere Wohnmobile dürfen auf der Autobahn bis zu 100 km/h schnell fahren und Wohnwagengespanne 80 km/h. 

Was kostet ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln in Italien? 

Halten Sie sich in Italien nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, kann es zu teils teuren Strafen kommen. Waren Sie 20 km/h zu schnell unterwegs, kostet Sie der Verstoß ab 170 Euro. Bei 50 km/h zu viel werden sogar ab 530 Euro fällig. Sind Sie hingegen nachts zu schnell gefahren, sind die Bußgelder sogar um ein Drittel höher. 

Auch Falschparken kann mit mindestens 40 Euro deutlich teurer werden als in Deutschland. Das Handy am Steuer kostet ab 160 Euro und das Überfahren einer roten Ampel ab 170 Euro. 

Published at Thu, 28 Apr 2022 16:31:56 +0200